zyklus ernährung: eine aufgeschnittene Papaya, neben Orangen und Limonen

Zyklus Ernährung

Jeden Monat auf’s Neue leistet der Körper Großartiges während deines Zyklus. Denn wie du ja weißt ist Zyklus mehr als nur einmal im Monat bluten. Dein Körper benötigt zur Aufrechterhaltung deines Zyklus jede Menge Nährstoffe. Von Cholesterin über Magnesium, Eisen und Zink bis hin zu B-Vitaminen, an allen Ecken und Enden werden die Inhaltsstoffe unserer Nahrung dafür verwendet dieses weibliche Wunderwerk am Laufen zu halten. Da ist es nicht verwunderlich zu hören, dass wir mit unserer Ernährung Einfluss auf den Zyklus nehmen können. Nicht selten bleibt bei Frauen mit einem geringen Körperfettgehalt oder einem hohen Kaloriendefizit die Regel einfach aus, da in solchen für den Körper als „Notsituation“ geltenden Moment Fortpflanzung ein zusätzliches Risiko darstellen würde.

Bei einem zu hohen Körperfettanteil kann der Köper aber ebenso aus dem Gleichgewicht geraten. Du merkst wie wir uns ernähren oder eben nicht ernähren wirkt sich auf unseren Körper aus. Zudem benötigt der Körper in jeder deiner Zyklusphasen vorrangig andere Nährstoffe, um den vorprogrammierten Veränderungen gerecht zu werden. Während in der ersten Phase der Menstruation viel Eisen benötigt wird ist in der letzten Zyklusphase eher die Zeit der B-Vitamine gekommen, die dich beim Abbau der nicht mehr benötigten Hormone unterstützen können. Du siehst viele Veränderungen brauchen viele gute Nährstoffe, wie du deinem Körper im Detail unterstützen kannst und wie sich auch unsere Psyche verändert, erfährst du in meinem 90-minütigen Coaching zum Thema Zyklus Ernährung.

Nach dem Pilleabsetzen oder Stillen den Körper unterstützen

Besonders nach dem Absetzen der Pille oder nach einer Schwangerschaft schwimmt der Körper förmlich in Hormonen. Um wieder selbstständig einen Zyklus herzustellen müssen erst einmal ein paar neue Weichen gestellt, überflüssige Hormone abgebaut und Stoffwechselprozesse geändert werden. Manchen Körpern fällt dieser Vorgang sehr leicht, andere benötigen länger, um wieder in ihr neues altes Normal zurück zu finden. Ein Weg zur Unterstützung kann, wie könnte es hier auch anders sein, über die Ernährung. Gerade mit einer zyklusbewussten Ernährung kannst du deinem Körper die Umstellung erleichtern, um schnell wieder in deinen natürlichen Zyklus zu kommen. Wie das konkret für dich aussehen kann schauen wir uns gemeinsam in unserer Session zur Zyklus Ernährung an.

eine Frau, die entspannt schläft

Zyklus Ernährung: PMS 

Heißhunger, Stimmungsschwankungen und Co. sind Teil deines Zyklus? Ich kann dir sagen, dass das nicht sein muss, wenn du weißt, wie du dich richtig unterstützen kannst. Hinter einem prämenstruellen Syndrom kann viel mehr hinter stecken als „nur“ schlechte Laune in der zweiten Zyklus-„Hälfte“. Beispielsweise kann dir ein Mangel an B-Vitaminen in der zweiten Zyklushälfte ordentlich die Stimmung verhageln und zu Heißhungerattacken führen. Nicht umsonst haben viele Frauen in dieser Phase einen großen Heißhunger auf Schokolade, denn die enthält neben Magnesium und B-Vitaminen auch eine Vorstufe unseres Glückshormons Serotonin. Fehlen also eine dieser Drei in unserer regulären Ernährung haben wir gerade in dieser empfindlichen Phase oft richtig Japp auf Schoki. Dort mal genauer auf die Ernährung zu schauen kann helfen solche Nährstofflöcher und die damit zusammenhängenden Symptome auszugleichen. Also nichts wie ran an die richtige Ernährung und den Problemen im Zyklus den Kampf ansagen.

Dein Startpunkt

Du bist bereit loszulegen, dann melde dich einfach bei mir, oder mach direkt einen Termin für ein kostenloses Online-Kennenlernen.

Dort kannst du alle deine Fragen loswerden und wir klären eine mögliche Kostenübernahme durch deine Krankenkasse.

Häufige Fragen

Zyklusernährung, was ist das?

Es ist genau das wonach es klingt, eine Ernährung angepasst an deinen Zyklus, die dir aber auch noch Raum für kleine Sünden lässt und sich so in dein Leben einfügt.

Bringt zyklusbewusste Ernährung etwas?

Wird dein Zyklus und du von dem am Leben erhalten was du tagtäglich isst? Fühlst du dich fitter, wenn du dich so ernährst wie es dein Körper wirklich braucht? Die Antwort ist, ja! Wenn du zu den Menstruierenden gehörst kann es für einen gesunden Zyklus helfen deinen Körper mit alle dem zu versorgen was er braucht.

Welche Ernährung hilft bei PMS?

Normalerweise zeigt dir dein Körper schon ganz genau was du brauchst? Meist ist es Schokoladenheißhunger oder Gelüste auf Fettiges die rund um die Menstruation auftauchen. Kleine Übersetzung gefällig? Dein Körper möchte dir sagen, dass vielleicht Glückshormone, Magnesium, B-Vitamine oder gesunde Fette fehlen. Die kleine Übersetzung bei Heißhunger findest du übrigens auf meinem Instagramaccount @dein_lebensmittel._